Denkmalgeschützte Häuser



Denkmalgeschützte Häuser – Kapellener Str. 4

Kapellener Str. 4

Wohnhaus Kapellener Straße 4 (Haus Haal)

Denkmallisten-Nr. 13

Das sog. Haus Haal bildet zusammen mit der alten Küsterei (Kapellener Str. 2) die Blockrand-bebauung des rückwärtig gelegenen Kirchplatzes der katholischen Pfarrkirche Sankt Nikolaus. Der mit zum Denkmal gehörige Torbogen zwischen beiden Gebäuden dient bis heute als Hauptzugangsweg zur Kirche. Seinen Namen verdankt dieses Haus Laurenz an gen Haal, der es 1784 errichtete.

In den Kellergewölben wurde bis Ende des 19. Jahrhunderts ein Einfachbier (Braunbier) gebraut, dessen Ausschank im Stockwerk darüber erfolgte. Der Ausstoß dieser Hausbrauerei erlaubte sogar die Belieferung der umliegenden Schankwirtschaften. Von diesen gab es damals 16 Stück; heute bestehen im Issumer Ortskern noch ganze vier Gaststätten, in denen Faßbier ausgeschenkt wird. Den Betrieb im Haus Haal kann man durchaus als einen Vorgänger der Brauerei Diebels ansehen, die im Jahre 1878 ihren Betrieb aufnahm und damit allmählich das Ende der kleinen Hausbrauereien im Ort einläutete.

In bautechnischer Hinsicht handelt es sich mit Haus Haal um ein zweigeschossiges Backstein-Haus mit hohem Mansardgiebeldach. Das zentrale Eingangsportal mit seinem hervorragenden spätbarocken Oberlichtgesprenge ist dominierendes Element der symmetrischen, fünfachsigen Hauptfassade. Die Stichbogenfenster weisen die inzwischen sehr selten anzutreffende, originale kleinteilige Fensterversprossung auf.

Damit ist Haus Haal ein äußerst wichtiges Dokument der Ortskernbebauung Issums und von ortsbildprägendem Charakter, dessen Denkmalstatus im Dezember 1985 durch das Rheinische Amt für Denkmalpflege bestätigt wurde.

--- Auszug aus einer Beschreibung von G. Tersteegen, J. Haus